#helpmebecomefamous

Das Projekt #helpmebecomefamous ist ein interaktives Kunstwerk, bei dem der Rezipient nach folgender Anleitung eingebunden wird:

 

1. Austeilen der Zettel

2. Bearbeitung durch den Rezipienten

3. Sammeln der modifizierten Ergebnisse

4. Ausstellung der bearbeiteten Fassungen auf Homepage und in sozialen Netzwerken

 

Hier findet ihr die Vorlage zum Download:     JPEG     PDF

 

#helpmebecomefamous bedient sich der reproduzierbarkeit des digitalen Zeitalters. Ist das ursprüngliche Ausgangsmaterial noch „klassisch“ – Fotografie und Siebdruck – werden diese durch neue technische Errungenschaften massenhaft verfügbar gemacht: Fotokopien des Siebdrucks werden an die Rezipienten ausgeteilt und die einzelnen fertigen Kunstwerke ins Internet hochgeladen.

Schon Andy Warhol inspirierte die technische Massenreproduktion, die heute, in einer digital vernetzten Welt von Copy und Paste, Filesharing und Cloud Computing auf die spitze getrieben wird. Alles ist verfügbar, zu jeder Zeit, an jedem Ort. Die Warhol’schen Reproduktionstechniken sind zum Anachronismus aus einer analogen Zeit geworden.

#helpmebecomefamous ist ein zeitgeistiges Kunstprojekt. Unsere Generation ist eine Generation von partizipierenden Konsumenten. Deshalb wird auch die Kunst interaktiv. #helpmebecomefamous macht den Künstler zu einem modifizierbaren Objekt. Der Künstler wird Rezipient, der Rezipient wird Künstler.

Mit der Zeit stellt sich bei dem immer wieder verwendeten Motiv eine Ikonizität ein. Das Bild wird zum Markenzeichen, verliert Referenzcharakter, verweist nicht auf Person, sondern auf das Konzept. #helpmebecomefamous ist ein experimentelles Konzept, dessen Ausgang unsicher ist.

Advertisements